Rolleiflex 2.8 FX – die letzte Rolleiflex Legende

Es gibt Werke, die zur Legende geworden sind. Nicht nur in der Literatur, Malerei oder Musik. Einige davon gibt es auch in der Fototechnik. Die Rolleiflex 2.8 FX gehört zweifellos dazu. Eine außergewöhnliche 6×6 Kamera.

Als die TLR Vorgänger- Modelle der Rolleiflex 2.8 FX erstmals im Jahr 1929 von Rollei vorgestellt wurden, waren sie bereits eine Sensation! Ein geniales Kameraprinzip das den Namen Rollei innerhalb kürzester Zeit weltbekannt machte. Kein Fotografenmeister der nicht mit ihr fotografieren wollte, kein Lehrling, der sie nicht erlernen wollte. Für alle Berufsfotografen war die Rolleiflex ein absolutes „Muß“ um kreative Ideen umsetzen zu können. Es gab keine Zeitschrift oder Fotobücher die ohne ein Rollei Foto gedruckt wurden. Die Rolleiflex sollte auf Jahrzehnte hinaus die gesamte Fotogeschichte und Fototechnik weltweit entscheidend beeinflussen. Viele große Pioniere der Fotografie schufen mit ihr weltbekannte und bis heute beeindruckende Werke!

Das Quadrat hat in der Malerei schon immer eine große Rolle gespielt. Auch die Rolleiflex 2.8 FX knüpft daran an.

Rolleiflex 2.8 FX

Seine Vielseitigkeit faszinierte sowohl Künstler der Antike als auch der Moderne. So verwundert es eigentlich nicht, daß das quadratische 6 x 6-Format von Profifotografen bis heute bevorzugt wird. Es erlaubt spätere Ausschnitt-Vergrößerungen im Hoch- oder Querformat. Dabei muß man die bildnerische Arbeit von vornherein nicht in eine bestimmte Richtung festlegen. Tatsache ist, dass die Fläche des 6×6 Formats mehr als viermal so groß isl wie das Kleinbild Format. Das bietet natürlich ein vielfaches „Mehr“ an kreativem Spielraum. Wie wichtig dieses Mehr ist, wird jedem sofort klar, der einmal ein Kleinbild-Dia und ein 6×6-Dia vergleicht! Die Rolleiflex 2.8 FX ist die jüngste und letzte TLR Legende von Rollei.

Die gesamte Geschichte der Rolleiflex TLR Modelle finden Sie >hier… Und nun der Überblick der zweiäugigen Rolleiflexmodelle von 1929 bis zur GX: