Rolleiflex 6×6 TLR’s 2,8 3,5 4,0 E, F, GX . . .


Rolleiflex TLR 2.8 3.5 E F GX FX … & 4.0 ..

Es gibt Werke, die zur Legende geworden sind, nicht nur in der Literatur, Malerei oder Musik. Einige davon gibt es auch in der Fotografie & Fototechnik. Und zu ihnen gehören zweifellos die zweiäugigen Rolleiflex 6×6 TLR Kameras.

> TLR Seriennummern, Baujahre & Kurzgeschichte


> 2,8 & 3,5 Praxistipps- Basisanleitung (A5 25 Seiten)


> 2,8 F Anleitung, orig.1960 Deutsch


> „GX“ Sonderseite mit allen Infos. . .


> TLR 2.8GX Anleitung Deutsch


> TLR 2.8GX Katalog – Deutsch


> TLR 2.8GX EDITION Prospekt


> TLR 2,8GX Helmut Newton Edition


> TLR 2.8FX & 4.0FW Anleitung


> TLR 2.8 „Gold Edition“ Edition


> TLR 135/4.0 Tele


> TLR 3.5


> Rolleicord Modelle


Als die esrten TLR Modelle der Rolleiflex im Jahr 1929 von Rollei vorgestellt wurden, waren sie eine Sensation! Ein geniales Kameraprinzip das den Namen Rollei innerhalb kürzester Zeit weltbekannt machte. Kein Fotomeister der nicht mit ihr fotografieren wollte, kein Lehrling, der sie nicht erlernen wollte. Für alle Berufsfotografen war die Rolleiflex ein absolutes „Muß“ um kreative Ideen umsetzen zu können. Es gab keine Zeitschrift oder Fotobücher die ohne ein Rollei Foto gedruckt wurden. Die Rolleiflex sollte auf Jahrzehnte hinaus die gesamte Fotogeschichte und Fototechnik weltweit entscheidend beeinflussen. Viele große Pioniere der Fotografie schufen mit ihr weltbekannte und bis heute beeindruckende Werke!

Das Quadrat hat in der Malerei schon immer eine große Rolle gespielt.

Seine Vielseitigkeit faszinierte sowohl Künstler der Antike als auch der Moderne. So verwundert es eigentlich nicht, daß das quadratische 6 x 6-Format von Profifotografen bis heute bevorzugt wird. Es erlaubt spätere Ausschnitt-Vergrößerungen im Hoch- oder Querformat ohne die bildnerische Arbeit von vornherein in eine bestimmte Richtung festzulegen. Bei einer Fläche, die mehr als viermal so groß isl wie das Kleinbild, bietet sie natürlich auch ein vielfaches „Mehr“ an kreativem Spielraum. Wie wichtig dieses Mehr ist, wird jedem sofort klar, der einmal ein Kleinbild-Dia und ein 6×6-Dia vergleicht!

>> zu den TLR Kameras Classic-OnlineShop…

Die Kameras wurden international mit dem Kürzel „TLR“ bezeichnet. (TLR= twin lens reflex/2-Auge Reflex). Im Deutschen Sprachgebrauch hat sie sich einfach als die „Zweiäugige“ durchgesetzt. Neben dem 6×6 Bildformat ist zweifellos das Handling eine einzigartige Besonderheit dieser Kameras.

Es gab die „Zweiäugigen“ in verschiedenen Ausführungen: Das Aufnahmeobjektiv mit Standartbrennweite von 75 bzw. 80mm mit einer Lichtstärke 3,5/2,8 waren die meißt gebauten Modelle. Je nach Bauserie kamen Objektive von Carl Zeiss oder Schneider / Germany zum Einsatz. Dann gab es noch Modelle mit Lichtstärke 4,0 in der Televersion 135mm oder der 50mm Weitwinkelversion. In sehr gutem Erhaltungszustand, haben die heutigen Gebrauchtpreise die damaligen Neupreise bereits überschritten.

Das Ende der Produktion war im Jahr 2014 erreicht. Die letzte TLR Modellserie 6×6 war die Rolleiflex 2,8 FX. (FXW & FXT als Weitwinkel 50mm und Tele 135mm Versionen verfügbar)

 

Heute leben die Rolleiflex TLR Legenden weltweit bei unzähligen 6×6 Liebhabern und Kennern der analogen Fotografie weiter. Sie sind unsterblich geworden. Am liebsten fotografiert man mit Ihnen… oder man ist Liebhaber und stellt sich eine „Aurum“ in die Vitrine

 

> zu den TLR Kameras Classic-OnlineShop…