heidi – PHOTOKINA 2014 . . . Nachlese


Köln, 22.09.2014

eine kurze Messeinfo für unsere
heidifoto-Kunden …Eine Messe, welche auch dieses
Jahr wieder die echten Fotografenherzen höher schlagen
ließ.


Anders als in früheren Jahren, stand nicht die Technik,
sondern eindeutig das Bild im Vordergrund. Es gab sehr
viele Galerien und Bilderaus-stellungen zu sehen, die
Bildpräsentation spielte auch eine große Rolle. Man hat
wohl erkannt, dass es beim Fotografieren eigentlich
„nur“ um das Wesentliche geht, das Ergebnis, das Bild!
Leica hat dies in beeindruckender Weise auf dieser Messe
gezeigt. Brandneue Kamera-Revolutionen gab es nicht.
Alle Hersteller brachten überwiegen sinnvolle
Detailverbesserungen. In der Kameratechnik geht der
Trend eindeutig zu größeren Sensoren in kleineren
Kameras hin. Es wird wohl bald Kompaktkameras mit
Vollformat Sensoren geben.
Sony zeigt mit der A7 wie klein jetzt bereits SLR
Kameras mit 35mm Sensoren sein können.

Eine hohe Fertigungsqualität der Kameras und das
wiederentdeckte Design der 1970/80er Jahre wird auch
sehr erfolgreich von

Fuji mit der X-Serie
erfolgreich verkauft.
Der APS-C Sensor wird wohl bald als „klein“ gelten. Das
echte „Fotografieren“ beginnt auch erst damit. Über
Handykameras wurde kein Wort auf dieser Messe verloren.
Das digitale Mittelformat zeigt, was wirklich in Sachen
Bildqualität bei größeren Sensoren zu erreichen ist.
Auch die Mittelformatkameras werden immer handlicher und
schneller.

Fotozubehör war auch ein wirklich
großes Thema auf dieser Messe. Es gibt heute so viel
absolut sinnvolles und auch hochwertiges Zubehör von dem
Fotografen noch vor 10 Jahren nur traümen konnten. Das
geht von funktionellen und modischen Kameragurten,
Griffen, Riemen und ganz edlen Kamerataschen in allen
nur denkbaren Ausführungen bis hin zu unzähligen und
effektiven Blitzzubehör für die entfesselte Fotografie.
In diesem Bereich gibt es viele neue Anbieter und gerade
im Amateurbereich bekommt man keinere Studioblitze die
auch mobil einsetzbar sind zu wirklich günstigen
Preisen.

Der einzige Wermutstropfen diese Messe
waren die erschütternden besucherzahlen. Ich war am
Samstag Vormittag auf der Messe und es waren wirklich
wiedererwarten wenig Besucher vor Ort. Kein Stau bei der
Anfahrt und viele freie Parkplätze direkt (20Meter)
neben dem Haupteingang sprechen leider für sich.

Trotzdem, es war auf jeden Fall sehenswert und
interessant.

ein Messenachruf von Makajo Müller © Bild & Text


_________________________________