ein Blick ins Büro: unsere Kalulation der Klassiker !


Unsere Verkaufspreise – ein Blick hinter die Verkaufstheke ins Büro. . .

Oft erreichen uns Fragen von Kunden und Interessenten zu unseren Preisen für die sorgfältig überarbeiteten Kamera- & Diaprojektor- Klassiker, die wir Ihnen fertig und in revidiertem Zustand zum Verkauf anbieten. Es ist mir deshalb ein Anliegen, einmal den kaufmännischen Aspekt unserer Arbeit darzulegen.

Eine der häufugsten Fragen ist: „Wissen Sie nicht was das gekostet hat?“ …    Die Preise für die „Classics“ können zwangsläufig nichts mehr mit den damaligen Neupreisen zu tun haben! Unsere Kalkulation sieht heute wie folgt aus:

1. Der Einkaufspreis
Auch wir bekommen die Geräte nicht geschenkt! Wir kaufen Sie von unseren Kunden direkt sowie hin und wieder auch über das Internet von bekannten Händlern oftmals aus der ganzen Wlet! Natürlich möchte der Verkäufer seinen Höchstpreis erzielen. Dadurch sind häufig lange und detaillierte Verhandlungen nötig. Das kostet Zeit.

2. Die Vorfrachtkosten, damit das Gerät erstmal zu uns kommt!
In der Regel hat der Verkäufer keine sichere Originalverpackung oder sicheren Umkarton mehr umd den Klassiker sicher um die halbe Wlet zu senden. Daher senden wir dem Verkäufer perfekten sicheren Spezialkarton oder Fotokoffer und die Paketmarke für den versicherten Rückversand an uns zu. Das kostet wiederum Zeit und Geld.

3. Die Ausmusterung und ihre Kosten
Nicht jedes Gerät, das uns erreicht, ist für den weiteren Verkauf geeignet. Geräte mit stärkeren äußeren Beschädigungen, Geräte aus Raucherhaushalten, elektrisch stark beschädigte Geräte sowie Geräte, die durch einen „Bastler“ kaputt repariert wurden, werden ausgemustert und als Ersatzteil-Träger verwendet. Diese Kosten kalkulieren wir mit einem kleinen Prozentsatz ein.

4. Die Arbeitsleistung für die Instandsetzung
Dies erledigen unsere erfahrenen Techniker, hier in München oder in unserer Werkstadt am Tegernsee, oder in  Spezialwerkstädten in Braunschweig. Der Arbeitslohn dieser Fachtechniker wird nicht mit Billiglöhnen vergütet. Es benötigt viel Zeit um die Geräte vorsichtig auseinander zu schrauben, sie gründlich(!) zu reparieren bzw. aufzuarbeiten und sie danach wieder zusammenzubauen. Zum Schluss wird noch abgeglichen, alle Funktionen werden geprüft und das Gerät wird gereinigt.

5. Der kalkulierte Gewinn
Nicht zu vergessen: der unternehmerische Gewinn. Jeder der einen Betrieb führt  weiß, dass ein großer Teil des Gewinns in Maßnahmen zur Erhaltung des hohen Qualitätsstandards sowie in Entwicklung und Weiterbildung investiert werden muß, um zukünftig überhaupt am Markt bestehen zu können. Ein seriöser Internetauftritt, damit Sie den Klassiker mit schönen Fotos detailiert vo dem Kauf begutachten können, ein Shop bei dem Sie schnell, sicher und einfach Ihre Ersatzlampe oder ein Objektiv kaufen können, kosten Zeit benötigt Fachwissen und die nötigen Ressourcen. Auch das bekommen wir nicht geschenkt!

6. Rückstellungen
Wir geben auf jeden verkauften Klassiker 1 ganzes Jahr volle Gewährleistung! Um dies auch künftig garantieren zu können werden Rückstellungen gebildet. Da wir zielsicher und sehr sorgfältig arbeiten, müssen diese Aufwendungen erfreulicherweise nicht sehr hoch angesetzt werden.

7. Provisionen & Transaktionskosten für ebay/Kreditkarte/PayPal…
Für uns ist die eBay-Provision nicht sehr hoch. Jedoch kommen dazu noch die Gebühren für PayPal, Kreditkartenzahlung durch Kunden und letztednlcih die Shopgebühr. Auch in diesen Punkten gibt es ständig Änderungen der Leistungsanbieter bei den Konditionen. Daher müssen wir auch häufig Anpassungen nach unten wie auch nach oben durchführen.

8. Steuern und Abgaben
Wie Sie bemerkt haben ist unsere Firma nicht auf den Cayman Inseln steuerlich gemeldet (siehe Impressum) sondern in Deutschland, in München. Somit wollen viele gesetzliche Abgaben bezahlt bzw. finanziert sein: anteilig 19 % MwSt(ggf.Zwischenbesteuerung§25UStG), die Gewerbesteuer, die Miete für unseren Laden, das Lager, die Werkstadt, div.Zwangsbeiträge zur IHK, Beiträge zur Berufsgenossenschaft, Betriebsversicherung, Rundfunkgebühren. . . etc.

Das hat Sie alles noch nicht überzeugt?
Dann versuchen Sie es doch einmal selbst! Ihre eigene Arbeitskraft ist schließlich kostenlos, Löhne und Steuern brauchen Sie nicht zu zahlen. Und wenn das Traumgerät dann doch nicht so funktioniert wie vom Verkäufer zugesagt, können Sie sich immer noch an uns wenden. Das wäre dann nicht das erste Gerät, das uns auf diesem Wege zum Service erreicht.

Fazit:
Das war unser Versuch einer kurzen Erklärung zu unserer Kalkulation der gebrauchten Geräte in unserem Premium Classics Shop. Da sich viele der genannten Punkte auch ständig ändern, können auch unsere Preise nicht statisch sein. Sie alle wissen natürlich auch: Angebot und Nachfrage regeln auch auf natürliche Weise die Preisgestaltung. Wirklich top erhaltene & gepflegte Kamera- & Dia- Klassiker werden immer seltener angeboten. Die Nachfrage steigt weltweit stetig und wird nicht nur innerhalb Europas größer. Daraus leiten wir ab: Hier zeigt sich eine gewisse Unzufriedenheit mit dem Angebot heutiger Neugeräte. So mancher zahlt heute schon mehr Geld für einen Klassiker als für ein vergleichbares Neugerät und verzichtet gerne auf immer mehr Bedienungsdetails, die zwar viele Möglichkeiten bieten, jedoch den Spaß am „direkten“ Bedienen und dem haptischen Erlebnis nehmen.

Wir können es sicher nicht jedem Kunden recht machen. Wer ein richtig billiges Gerät sucht, wird bei uns nicht fündig. Jedoch Kunden mit einem hohen Anspruch an Qualität, an ein besonders schönes Gerät und mit dem Wunsch einem seriösen langjährigen & verlässlichen Ansprechpartner zu haben, wenn mal etwas nicht funktioniert, werden unsere Leistung und unser Angebot zu schätzen wissen.

Herzliche Grüße aus München,